Meerjungfrauen & Co.

Endlich habe ich ein wenig Zeit gefunden um mit den Designpapieren zum Thema „Unterwasser“ von Alexandra Renke ein paar Karten zu gestalten!
Und auch die Crystal Drops von Nuvo wollte ich schon lange einmal einsetzen. Sie eignen sich in dieser klar trocknenden Variante wunderbar für Tautropfen oder wie hier für die Darstellung der aufsteigenden Luftblasen.

Und schon tauche ich auch wieder in meine Bastel-Unterwasserwelt ab…

Ilona

Kreativ-Projekt Nr. 3.3 der Erlebniswelt

Ich kann es immer noch nicht ganz fassen! Ich freue mich wahnsinnig und fühle mich geehrt, dass ich mit Start des Kreativ-Projekts 3.3 Mitglied im Bloghop Team von Alexandra Renke werde!

Immer wieder bin ich von den inspirierenden Blogposts der Mädels begeistert!  1000+1 kreative Idee!

Vielen lieben Dank, dass ich dabei sein darf!

Und nun zu meinen Projekten für diese Bloghop-Runde!

Wer mich kennt, der weiß, dass ich ein Fan der Traveler’s Notebooks bin! Kennst Du noch nicht? Das ist ein flexibles Notizbuchsystem, das ursprünglich aus Japan kommt. Mit Gummibändern werden Notizhefte je nach Bedarf in einen Einband „gehängt“, können einfach ausgetauscht und erweitert werden. Ich nutze einige im täglichen Gebrauch als Kalender, Notiz- und Adressbuch, mein „One Little Word 2017“-Projekt aber auch für kleine Reise Journals finde ich diese Heftchen einfach toll! Das Format (11 x 21cm) ist super praktisch!
Natürlich kann man die Notizhefte in diversen Ausführungen fix und fertig kaufen, aber viel schöner ist es doch, eigene, maßgeschneiderte Journals selbst zusammen zu stellen. Unter den vielen neuen Artikeln zum Thema Reise in der Erlebniswelt, sind einige maßgeschneidert für diese Art von Notebooks!

Für unsere anstehende Städtereise nach London kam das alles wie gerufen! Feinstpapiere, Dies, Stempel, Sticker und nicht zuletzt die Designpapiere passten zu meinem Vorhaben:

ein Reise Journal in besagtem Format sollte es werden!

Das Cover, mit ein bischen Verzierung… ganz besonders verliebt bin ich ja in die „BigBen“-Die

Die Innenansicht: mit Einstecktasche vorne und hinten, als erstes einem Transparent-Bogen gefolgt von den Feinstpapieren, die lediglich in der Mitte gefalzt wurden und mit einem Gummiband am Cover befestigt sind. Passt perfekt!

Wenn man nun eine ganze Reihe von solchen Heftchen hat, dann stellt sich schnell die Frage, wohin damit? Für alle einen Einband kaufen? Das wollte ich dann doch nicht.

Eine Stehsammler muss her!

Der Korpus besteht aus 2mm dicker Graupappe, bezogen mit Designpapier (für diese Größe benötigt man 2 Bögen), innen kaschiert mit Cardstock. Ein wenig Verzierung durfte natürlich auch nicht fehlen.

Alle Artikel zum Thema Reisen/Travel findest Du hier!

Du hättest gerne die Maßen für den Stehsammler…. bitteschön!

A = Seitenteil, B = Front, C = Rücken, D = Boden

Es hat sich als praktisch erwiesen, die Graupappe, wie beim Buchbinden, auf das Designpapier zu kleben, mit ca. 3-4mm Abstand dazwischen, damit man den Korpus anschließend formen kann. Dabei das Designpapier so viel an der 10cm Seite C überstehen lassen, damit diese noch ein 2. Mal bezogen werden kann (hier liegen also anschließend 2 Lagen Designpapier übereinander, so wird der Korpus dann geschlossen). Nicht den Korpus aus Graupappe zusammen bauen und anschließend versuchen diesen mit Designpapier zu beziehen, das ist viel umständlicher. Unten, Oben und an den Schrägen ausreichend vom Designpapier überstehen lassen, damit man es nach innen umschlagen kann. Schließlich innen, noch im „flachen“ Zustand, den Cardstock aufbringen und dann den Korpus Formen. Zum Schluss das Graupappe-Teil D als Boden einsetzen. Feddich!

***

Das war mein erster Bloghop-Beitrag! Ich freu‘ mich auf alles, was noch kommt!

Und nun „hopp“! Schaut, was meine Teamkolleginnen für tolle Werke kreiert haben!

Alexandra
Andrea
Anett
Anke

Bella
Corinna
Daniela
Diana
Elisabeth
Gitti
Judith
Karin
Kerstin
Manuela
Silke

Mit mir neu im Bloghop Team ist ab jetzt auch
Ellis

Die Gewinnerinnen des Wettbewerbs machen ebenfalls mit
Katrin
Andrea
Laura

Bis bald!
Ilona

Warum nicht mal einrahmen?!

Die neue Designpapier-Serie Unterwasser von Alexandra Renke hat so wundervolle Motive und als ich die Goldfische sah, war gleich klar, die kommen in einen Rahmen! Genau meine Farben, passt wunderbar in mein Arbeitszimmer!

Warum also immer „nur“ Karten, Bucheinbände und Co. daraus machen? Diese tollen Papiere kann man eben so gut an die Wand hängen.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntag, genießt das schöne Sommerwetter!
Ilona

 

Da passt ordentlich was rein!

Nachdem wir bei unserem kreativen Treffen in der Erlebniswelt im März diese kleine Fächermappe erstellt haben, wollte ich das ganze zu Hause noch einmal in groß für Din A4 Unterlagen nachwerkeln. Schaut, was daraus geworden ist!

Sammelmappe

Jede Tasche ist mit einem Avery Index Tab (ich liebe diese Dinger) versehen, so findet man schnell die gesuchten Unterlagen. Diese Index Tabs bekommt man über Amazon von einem Lieferanten aus den USA. Bisher habe ich noch kein Geschäft hier in Deutschland gefunden, das sie führt.

Ich wünsch‘ Euch noch einen schönen Rest-Sonntag!
Ilona

Vintage angehaucht aber nicht verstaubt

Seit einigen Jahren habe ich hier kistenweise alte schwarz-weiß (oder sollte ich besser sagen grau-beige?) Fotos meiner Oma liegen und ich wollte schon lange ein Album anfertigen, damit sie ihr „Kistendasein“ nicht länger fristen müssen.

Aber passendes Papier zu finden, ist gar nicht so einfach. Viele dieser Vintage-Serien die es zum Beispiel von Kaisercraft gibt, passen dann doch nicht wirklich.
Mit ein paar dieser Bilder in der Tasche bin ich vor ein paar Wochen in die Erlebniswelt nach Rösrath und habe mich durch die vielen, vielen Designpapiere geblättert… immer noch nicht das richtige.
Bis, ja bis Alexandra mir ‚Mimis Kollektion Aquarell Gold‘ vorgeschlagen hat!

JA! Das ist es doch!
Genau das passende, edle Papier um den kostbaren Erinnerungsstücken ein neues Zuhause zu geben.

Zusammen mit selbstklebendem Buchleinen von Ranger, einem lange gehegten Furnier Laserelement und der Leinenblüte, alles schon seit Jahren im Bestand, war ein paar Tage später das Album mit meiner aktuellen Lieblings-Hidden-Hinge-Bindung schon fertig!

Vintage

Jetzt muss ich nur noch Zeit und Muße finden, die vielen Bilder zu sortieren und einzukleben.

Und… habt Ihr auch noch so alte Schätzchen, die unbeachtet in Kisten liegen? Na, dann mal ran!

Ilona